Asträa

From Freimaurer-Wiki
Revision as of 11:10, 6 October 2018 by Urbantactics (talk | contribs) (Formatiert)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)

Astraea

Quelle: Lennhoff, Posner, Binder


Tochter des Zeus und der Themis

In der griechischen Mythe Tochter des Zeus und der Themis oder des Astraeos und der Eos. Sie ist die letzte der Gottheiten, die es unter den verderbten Menschen aushielt und dann als Jungfrau im Tierkreis glänzte. Dargestellt mit Waage und Sternenkreuz. Ihre Wiederkehr soll für die Menschheit die Erlösung von Zank und Streit und den Anbruch des zweiten goldenen Zeitalters bedeuten. Daher als Symbol der Hoffnung auf kommende bessere Zeiten.

Russische Großloge

Name der 1815 in St. Petersburg gegründeten russischen Großloge.

Asträa oder Dike

Quelle: Encyclopädie der Freimaurerei von Friedrich Mossdorf, Brockhaus 1822


Tochter des Zeus und der Themis, die Göttin der Gerechtigkeit. Diesen Namen nennt zuweilen der blumenreiche Vortrag des Logenredners; allein die ächte Freimaurerei weiss von keiner Mythologie - Astráa ist der Name der (am 30sten August 1815 in St. Petersburg gestifteten) Grossen Loge von Russland.

Taschenbuch

Titel eines freimauresisches Taschenbuches, herausgegeben 1824 bis 1845 von Friedrich von Sydow (s.d.), 1846 bis 1858 von Aug. Wilh. Müller (s. d.) und Ludwig Bechstein (s. d.), 1859 bis 1870 von Milller, neue Folge ab 1882 von Robert Fischer (s. d.). Erschien bis 1910.

Logennamen

  • Asträa zur grünenden Raute. Sie wurde im Jahre 1815 gegründet und vereinigte sich am 25. Juni 1831 mit der Loge "Zu den drei Schwertern".

M.v. St. waren: Maximilian Carl von Carlowitz, Carl Heinrich Ferdinand von Teubern, Carl Friedrich Schaarschmidt, Carl Friedrich von Boizem, Carl Gottfried Theodor Winkler, Friedrich Ludwig Breuer.

  • „Asträa zu den drey Ulmen“ in Ulm

Siehe auch