Difference between revisions of "Rezension: Wiener Quatuor Coronati Jahrbücher ab 2015"

From Freimaurer-Wiki
m (Lediglich formatiert, Fettschrift kreiert kein Inhaltsverzeichnis - daher Untertitel als Ebene-3-Überschriften gesetzt - bei Nichtgefallen rückgängig machen)
Line 1: Line 1:
 
[[Datei:Rezensionen.jpg]]
 
[[Datei:Rezensionen.jpg]]
  
== Rezension: Wiener Quatuor Coronati Jahrbücher ab 2015 ==
 
  
[[Datei:Coronati-Öst-Jahrbuch-2015.jpg|right|400px]]
+
==Wiener Jahrbücher für historische Freimaurerforschung ab 2015==
  
==Wiener Jahrbuch für historische Freimaurerforschung Nr. 35/2015==
+
'''Die österreichische Freimaurerei gilt in ihrem Verhältnis zur Öffentlichkeit als besonders diskret. Und so ist es durchaus eine kleine austriakisch-masonische Sensation, dass die Forschungsloge ‚Quatuor Coronati’ der ‚[[Großloge von Österreich]]’ 2015 zum ersten Mal mit ihrem Jahrbuch in die Buchhandel gegangen ist. Aber noch mehr: In dem Buch werden nicht nur Aufsätze von Mitgliedern der Großloge abgedruckt, sondern auch von Autorinnen des österreichischen [[Gemischte Logen in Österreich#Le Droit Humain Österreich|‚Droit Humain’]] sowie von Wissenschaftlern, die keine Freimaurer sind. <br/> [[Rudi Rabe]] hat in die Bücher hinein gelesen.'''
  
'''Die österreichische Freimaurerei gilt in ihrem Verhältnis zur Öffentlichkeit als besonders diskret. Und so ist es durchaus eine kleine austriakisch-masonische Sensation, dass die Forschungsloge ‚Quatuor Coronati’ der ‚[[Großloge von Österreich]]’ 2015 zum ersten Mal mit ihrem Jahrbuch in die Buchhandel gegangen ist. Aber noch mehr: In dem Buch werden nicht nur Aufsätze von Mitgliedern der Großloge abgedruckt, sondern auch von Autorinnen des österreichischen [[Gemischte Logen in Österreich#Le Droit Humain Österreich|‚Droit Humain’]] sowie von Wissenschaftlern, die keine Freimaurer sind. <br/> [[Rudi Rabe]] hat in das Buch hinein gelesen.'''
+
„Hinein gelesen“ schreibe ich ganz bewusst, weil das natürlich keine Bücher sind, die man einfach so durchliest vom Anfang bis zum Ende. Es sind auch keine Bücher zum angenehm-luftigen „hinein Schmökern“, wenn man zwischendurch mal eine Viertelstunde Zeit hat. Nein, es sind hochwertige Angebote, die durchaus Konzentration verlangen. Sie bieten jeweils an die dreißig anspruchsvolle Abhandlungen, die manchmal im engeren aber oft auch nur im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit der Geschichte der Freimaurerei in Österreich und darüber hinaus. Also ist es wohl am besten, wenn ich mich hier auf die Inhaltsverzeichnisse wiedergebe. Einige Artikel sind auf Englisch.
  
„Hinein gelesen“ schreibe ich ganz bewusst, weil das natürlich kein Buch ist, das man einfach so durchliest vom Anfang bis zum Ende. Es ist auch kein Buch zum angenehm-luftigen „hinein Schmökern“, wenn man zwischendurch mal eine Viertelstunde Zeit hat. Nein, es ist ein hochwertiges Angebot, das durchaus Konzentration verlangt: Es bietet an die dreißig anspruchsvolle Abhandlungen, die manchmal im engeren aber oft auch nur im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit der Geschichte der Freimaurerei in Österreich und darüber hinaus.
 
  
Die Themen sind vielfältig: vom Freimaurer Wilhelm Müller, dem Dichter des romantischen Gedichtzyklus ‚Winterreise’, der dann vom Nichtfreimaurer Franz Schubert vertont wurde, über die feminine Freimaurerei bis zum österreichischen Guttemplerorden zwischen Sozialdemokratie und Deutsch-Ariertum, um den großen Bogen mit drei willkürlich herausgegriffenen Inhalten nur anzudeuten.  
+
==Wiener Jahrbuch für historische <br/> Freimaurerforschung Nr. 35/2015==
  
Und so ist es wohl am besten, wenn diese Rezension sich auf das reichhaltige Inhaltsverzeichnis konzentriert; einige Artikel sind auf Englisch.
+
[[Datei:Coronati-Öst-Jahrbuch-2015.jpg|right|400px]]
 
+
====Österreich====
===ÖSTERREICH===
 
  
 
*E. John T. Acaster: What significance can the ordinances approved at Klagenfurt in 1628 have for Freemasons of today?
 
*E. John T. Acaster: What significance can the ordinances approved at Klagenfurt in 1628 have for Freemasons of today?
Line 27: Line 24:
 
* Ronald Schrems: Österreich
 
* Ronald Schrems: Österreich
  
===EUROPA===
+
====Europa====
  
 
*Heinz Sichrovsky: „Drei Sonnen sah ich am Himmel stehn ...“. Der Freimaurer Wilhelm Müller (1797-1827).  
 
*Heinz Sichrovsky: „Drei Sonnen sah ich am Himmel stehn ...“. Der Freimaurer Wilhelm Müller (1797-1827).  
Line 36: Line 33:
 
*Alexander Emanuely: Enjolras oder der Humanismus von Louis Michel.
 
*Alexander Emanuely: Enjolras oder der Humanismus von Louis Michel.
  
===MUSIK===
+
====Musik====
  
 
*Eugen Friedrich: Musik in der Freimaurerei.
 
*Eugen Friedrich: Musik in der Freimaurerei.
Line 46: Line 43:
 
*Heinz Sichrovsky: Das Nahe, das in ewigem Schatten ruht  - Die Tonartensymbolik in Viktor Ullmanns Oper ‚Der Kaiser von Atlantis’.
 
*Heinz Sichrovsky: Das Nahe, das in ewigem Schatten ruht  - Die Tonartensymbolik in Viktor Ullmanns Oper ‚Der Kaiser von Atlantis’.
  
===ÜBERBLICKSDARSTELLUNGEN===
+
====Überblicksdarstellungen====
 
*Wilhelm Müller: Rezeption und Spuren Ägyptens in der Freimaurerei.
 
*Wilhelm Müller: Rezeption und Spuren Ägyptens in der Freimaurerei.
 
*Jacqueline Rousseau: Frauen und Freimaurerei in Luxemburg.
 
*Jacqueline Rousseau: Frauen und Freimaurerei in Luxemburg.
Line 53: Line 50:
 
*Leon Zeldis: Jerusalem and Freemasonry.
 
*Leon Zeldis: Jerusalem and Freemasonry.
  
===AKTUELLES===
+
====Aktuelles====
 
*Ansprachen bei der Enthüllung der Gedenktafel für die Opfer des NS-Regimes unter Freimaurern im 4. Stock des Wiener Logenhauses am 18. Dezember 2014 von Georg Semler, Marcus Patka und Rudi Gelbard. <br/> Siehe auch: [[Österreich 1938-1945: 692 Freimaurer wurden Opfer des Nazi-Terrors]]
 
*Ansprachen bei der Enthüllung der Gedenktafel für die Opfer des NS-Regimes unter Freimaurern im 4. Stock des Wiener Logenhauses am 18. Dezember 2014 von Georg Semler, Marcus Patka und Rudi Gelbard. <br/> Siehe auch: [[Österreich 1938-1945: 692 Freimaurer wurden Opfer des Nazi-Terrors]]
 
* Nachrufe auf [[Günter Kodek]], Hans-Jörg Kuhn und Bernd Schilcher.
 
* Nachrufe auf [[Günter Kodek]], Hans-Jörg Kuhn und Bernd Schilcher.
  
===KURZREZENSIONEN===
+
====Kurzrezensionen====
 
*‚Geschichte der Freimaurerei in Slowenien’ von Matevž Košir
 
*‚Geschichte der Freimaurerei in Slowenien’ von Matevž Košir
 
*[[Rezension: Helmut Reinalter – Aufklärungsdenken und Freimaurerei|
 
*[[Rezension: Helmut Reinalter – Aufklärungsdenken und Freimaurerei|
Line 63: Line 60:
 
*Freimaurerische Persönlichkeiten in Europa von Helmut Reinalter (Hg.)
 
*Freimaurerische Persönlichkeiten in Europa von Helmut Reinalter (Hg.)
 
*Yella Hertzka (1973-1948) von Corinna Oesch
 
*Yella Hertzka (1973-1948) von Corinna Oesch
 +
  
 
Die Abhandlungen sind sehr verschieden lang. Zwischendurch sind sie mit historischen Abbildungen aufgelockert.
 
Die Abhandlungen sind sehr verschieden lang. Zwischendurch sind sie mit historischen Abbildungen aufgelockert.
  
'''Quatuor Coronati Berichte – Wiener Jahrbuch für historische Freimaurerforschung Nr. 35/2015''': <br/> 475 Seiten; 29,80 Euro. Verlag Erhard Löcker GesmbH, Wien; ISBN 978-3-85409-784-6
+
'''Quatuor Coronati Berichte – Wiener Jahrbuch für historische Freimaurerforschung Nr. 35/2015''': <br/> 475 Seiten; 29,80 Euro. Verlag Erhard Löcker GesmbH, Wien
 +
 
 +
 
 +
==Wiener Jahrbuch für historische <br/> Freimaurerforschung Nr. 36/2016==
 +
 
 +
'''Details folgen bis September 2016'''
 +
 
  
 
<imagemap>
 
<imagemap>

Revision as of 09:30, 14 July 2016

Rezensionen.jpg


Wiener Jahrbücher für historische Freimaurerforschung ab 2015

Die österreichische Freimaurerei gilt in ihrem Verhältnis zur Öffentlichkeit als besonders diskret. Und so ist es durchaus eine kleine austriakisch-masonische Sensation, dass die Forschungsloge ‚Quatuor Coronati’ der ‚Großloge von Österreich’ 2015 zum ersten Mal mit ihrem Jahrbuch in die Buchhandel gegangen ist. Aber noch mehr: In dem Buch werden nicht nur Aufsätze von Mitgliedern der Großloge abgedruckt, sondern auch von Autorinnen des österreichischen ‚Droit Humain’ sowie von Wissenschaftlern, die keine Freimaurer sind.
Rudi Rabe hat in die Bücher hinein gelesen.

„Hinein gelesen“ schreibe ich ganz bewusst, weil das natürlich keine Bücher sind, die man einfach so durchliest vom Anfang bis zum Ende. Es sind auch keine Bücher zum angenehm-luftigen „hinein Schmökern“, wenn man zwischendurch mal eine Viertelstunde Zeit hat. Nein, es sind hochwertige Angebote, die durchaus Konzentration verlangen. Sie bieten jeweils an die dreißig anspruchsvolle Abhandlungen, die manchmal im engeren aber oft auch nur im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit der Geschichte der Freimaurerei in Österreich und darüber hinaus. Also ist es wohl am besten, wenn ich mich hier auf die Inhaltsverzeichnisse wiedergebe. Einige Artikel sind auf Englisch.


Wiener Jahrbuch für historische
Freimaurerforschung Nr. 35/2015

Coronati-Öst-Jahrbuch-2015.jpg

Österreich

  • E. John T. Acaster: What significance can the ordinances approved at Klagenfurt in 1628 have for Freemasons of today?
  • Herbert Zeman: „Haydn – Mozart – Sealsfield und ihre Begegnung mit der zeitgenössischen Freimaurerei - Im Sinne geistiger und seelischer Bildung.
  • Lisa Fischer: Frauen und die Königliche Kunst. Freiheit – Gleichheit – Geschwisterlichkeit oder Über die Einlösung eines masonischen Anspruchs im Licht der Erkenntnis.
  • Alfred Stalzer: Freimaurer und Freidenker - Zur Geschichte einer nicht friktionsfreien Wechselbeziehung.
  • Robert A. Minder: Gustav Kuéss (1895-1965) und sein Nachlass im Archiv der Großloge von Österreich.
  • Marcus G. Patka: Johann Ferch – Antiklerikaler Arbeiterschriftsteller, Neomalthusianist, NS-Mitläufer.
  • Alexander Nader: Julius Tandler – Eine Zergliederung.
  • Marcus G. Patka: Abstinente Tempelritter – Der Internationale Orden der Guttempler (I.O.G.T.) und seine Teilorganisationen in Österreich zwischen Sozialdemokratie und Deutsch-Ariertum.
  • Ronald Schrems: Österreich

Europa

  • Heinz Sichrovsky: „Drei Sonnen sah ich am Himmel stehn ...“. Der Freimaurer Wilhelm Müller (1797-1827).
  • Heinz Sichrovsky: „Es ist hoch Mitternacht“, sagte der Graf lächelnd. Masonische Motive in Goethes ‚Wahlverwandtschaften’.
  • Matevž Košir: Vinzenz Ferrer Klun (Vinko Fereri Klun) – Vorsitzender des Zentral-Aktions-Komitees für Freimaurerei in Österreich 1874-1875.
  • Paul Rousseau: Arthur Groussier - Großmeister des Großorients von Frankreich.
  • Bruno Mamoli: Domizio Torrigiani, Großmeister des Grande Oriente d’Italia und Häftling Benito Mussolinis.
  • Alexander Emanuely: Enjolras oder der Humanismus von Louis Michel.

Musik

  • Eugen Friedrich: Musik in der Freimaurerei.
  • Lisa Fischer: Komponieren als Lebenswille. Das musikalisch-philosophische Vermächtnis des Viktor Ullmann.
  • Viktor Ullmann: Swedenborgs Einfluss auf Goethe, Balzac und Strindberg.
  • Viktor Ullmann: Musik und Staat.
  • Viktor Ullmann: Gustav Mahler.
  • Viktor Ullmann: Gedanken zur Ästhetik der Tonarten.
  • Heinz Sichrovsky: Das Nahe, das in ewigem Schatten ruht - Die Tonartensymbolik in Viktor Ullmanns Oper ‚Der Kaiser von Atlantis’.

Überblicksdarstellungen

  • Wilhelm Müller: Rezeption und Spuren Ägyptens in der Freimaurerei.
  • Jacqueline Rousseau: Frauen und Freimaurerei in Luxemburg.
  • www.mason.org.tr/web/en_index.html: Freemasonry in Turkey 1
  • Erdem Kula: Freemasonry in Turkey 2
  • Leon Zeldis: Jerusalem and Freemasonry.

Aktuelles

Kurzrezensionen

  • ‚Geschichte der Freimaurerei in Slowenien’ von Matevž Košir
  • ‘Aufklärungsdenken und Freimaurerei’ von Helmut Reinalter
  • Freimaurerische Persönlichkeiten in Europa von Helmut Reinalter (Hg.)
  • Yella Hertzka (1973-1948) von Corinna Oesch


Die Abhandlungen sind sehr verschieden lang. Zwischendurch sind sie mit historischen Abbildungen aufgelockert.

Quatuor Coronati Berichte – Wiener Jahrbuch für historische Freimaurerforschung Nr. 35/2015:
475 Seiten; 29,80 Euro. Verlag Erhard Löcker GesmbH, Wien


Wiener Jahrbuch für historische
Freimaurerforschung Nr. 36/2016

Details folgen bis September 2016


ÖFlag.jpg

Siehe auch


Links