Victor zum goldenen Hammer

From Freimaurer-Wiki
Revision as of 22:57, 13 June 2015 by Steenklopper (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)

Loge Victor zum goldenen Hammer i. Or. Spandau

Geschichte der Loge

Quelle der Fakten: Bauhütte Nr. 47 vom 19. November 1859

Schon 1848 gründeten Brüder in Spandau, die damals noch eine eigene Stadt war, eine Gemeinschaft die bezweckte Brudermahle abzuhalten, diese Entwicklung wurde aber durch die revolutionären Umstände jäh unterbrochen. Erst im Jahr 1858 bildeten 25 Brüder wieder eine Gesellschaft und trafen sich alle 4 Wochen zum Brudermahl. Diese regelmäßigen Besuche führten zu dem Wunsch, daraus eine Loge entstehen zu lassen, obwohl man wusste, das viele Schwierigkeiten zu überwinden seien. Ein Komitee wurde gegründet mit den Brüdern:

  • Broecker,
  • Doehl,
  • Erdmann von Donat,
  • Krüger
  • Siecke

Diese Brüder entsandten eine Deputation an die Grosse Landesloge von Deutschland, auf die man sich vorher geeinigt hatte, um die Gründung einer Loge zu beantragen. Diese bewilligte dieses Ansinnen. Im sächsischen Delitzsch war die Loge „Victor zum goldenen Hammer“, die am 26. September 1822 gestiftet wurde, inaktiv geworden, und so wurde den Brüdern erlaubt, ihre Loge in Spandau „Victor zum goldenen Hammer“ zu nennen und zu reaktivieren, und die noch vorhandenen finanziellen Mittel der ehemaligen Loge zu übertragen.

Die Loge heute

Die Johannisloge "Victor zum goldenen Hammer" in Spandau, gehört auch heute noch der Großen Landesloge von Deutschland an.

Kontakt: info@vzgh.de

Links