Freimaurer-Symbole auf Porzellan

From Freimaurer-Wiki

Freimaurer-Symbole auf Porzellan

Ancient Landmark Pitcher. Quelle: Phoenixmasonry

Geschichte

Es gab eine Zeit, da hatte nahezu jede Loge ihr eigenes Logengeschirr, oder doch zumindest jedes Logenhaus. Zwei Weltkriege hinterließen ihre Spuren, ganz besonders der, der in die "dunkle Zeit" fiel. Es wurde buchstäblich viel Porzellan zerschlagen. Auch Logenmeisterportraits und kostbare Ausstattungen, wertvolle Sammlungen fielen einem demagogisch angefachten Zerstörungswahn zum Opfer oder gingen in Sammlungen auf. Heute gibt es glücklicherweise wieder qualitätsbewusste Hersteller. Einige werden wir auf dieser Seite vorstellen.

Das Brudermal

Das Brudermal ist der gesellige Teil im Leben des Freimaurers, hier sitzt man zusammen redet, trinkt, isst und lacht.

Die Tafelloge

Die Tafelloge ist festlicher als das Brudermal, hier kommt es zu einem gewissen Zeremoniell. Dazu ist es schön, vom logeneigenen Porzellanservice essen zu können. Porzellan gehört zur Tischkultur untrennbar dazu.

Antiquitäten

Hersteller und Editionen

Quelle: Pythagoras. Serie "3 Grade" Meisterteller
Pythagoras. Espressotasse

Neben den schönen Arbeiten der Kunstloge Pegasus und anderen Dingen die es bei schneider-pythagoras gibt, gab es schon in der Geschichte der Porzellanfabrikation andere herausragende Beispiele freimaurerischen Schaffens. So gibt es in der 300jährigen Geschichte der Porzellanmanufaktur Meißen sehr viele freimaurerisch geprägte Ausformungen. So viele Beispiele des Mops, von Maurern mit Schurz usw. (siehe unter Links.)

Siehe auch

Links