Freimaurerklub in der Lößnitz

From Freimaurer-Wiki

Freimaurerklub in der Lößnitz

Quelle: Mitglieder-Verzeichnis des Frm.-Klubs in der Lößnitz


Der Freimaurerklub in der Lößnitz wurde am 3. Juni 1897 in Radebeul gegründet.

Radebeul grenzt direkt an Dresden und ist wie Grünwald bei München der Villenort in dem sich die reicheren Bürger ansiedelten oder noch ansiedeln.

Gründungsmitglieder

Otto Baer (Fabrikbesitzer),
Hugo Kretschmar (Schuldirektor),
Hans Reif (Kaufmann),
August Thoenes (Fabrikbesitzer),
Gustav Thoenes (Fabrikbesitzer),
Robert Tittes (Prokurist),
Berhard Voigt (Torpedo-Oberstabsingenieur)

Logen der Mitglieder

Hier trafen sich die Mitglieder aus folgenden Logen:

Dresden
Drei Schwerter und Asträa zur grünenden Raute (19 Mitglieder),
Zum Goldenen Apfel (7 Mitglieder),
Zu den ehernen Säulen (11 Mitglieder),
Zu den drei Adlern (1 Mitglied)
Meißen
Zur Akazie (2 Mitglieder)
Chemnitz
Zur Harmonie (1 Mitglied)
Glauchau
Zur Verschwisterung der Menschheit (2 Mitglieder)
Görlitz
Carl Wiebe zum ewigen Licht (1 Mitglied)
Plauen im V.
Zur Pyramide (1 Mitglied)
Hamburg
Phönix zur Wahrheit (1 Mitglied)
Rostock
Vereinte Logen Irene zu den drei Sternen, Tempel der Wahrheit und Prometheus (1 Mitglied)
Kiel
Alma an der Ostsee (1 Mitglied)
Mannheim
Wilhelm zum Denkmal (1 Mitglied)
Waldenburg (Schlesien)
Glückauf zur Brudertreue (1 Mitglied)

Insgesamt waren 52 Brüder Mitglied dieses Clubs. Viele Wohnhäuser und Villen in denen die Brüder wohnten sind noch erhalten.