Quecksilber

From Freimaurer-Wiki

Quecksilber

Quelle: Internationales Freimaurer-Lexikon von Eugen Lennhoff und Oskar Posner (1932)


kommt zusammen mit Salz und Schwefel in Hochgradritualen des 18. Jahrhunderts als Grundprinzip der Alchimie vor.

Paracelsus über Salz, Schwefel und Quecksilber

Quelle: Paracelsus sein Leben und Denken von Michael Benedikt Lessing, Druck und Verlag G. Reimer Berlin, 1839 S. 99


Er dachte sich das (ideale, astralische) Salz als den Grund der Consistenz und des Rückstandes nach dem Verbrennen der Körper, den Schwefel als den Grund des Verbrennens selbst, und das (ebenfalls siderische, immaterielle) Quecksilber als Prinzip der Flüssigkeit und des Verrauchens, und sah durch Vereinigung dieser drei Substanzen den Körper entstehen.