Zum Goldenen Schwerdt

From Freimaurer-Wiki
Johannisloge:

"Zum Goldenen Schwerdt"

Orient: Wesel
Matr.-Nr.: 93
Gründungsdatum:
arbeitete bis:
erneut ab:
1775
1933
1967
Großloge: AFuAMvD
Bijou

Die Anfänge

In der beginnenden Zeit der Aufklärung fand sich 1744 auch in Wesel eine Gesellschaft junger Offiziere der hiesigen Garnison zusammen, um in einem Zirkel nach breiterem Wissen und höheren Werten zu suchen. Aus den Unterlagen der großen Nationalen Mutterloge "Zu den drei Weltkugeln" geht hervor, dass am 17. Juli 1744 in Wesel die erste und damit älteste Freimaurer-Loge von Rheinland und Westfalen unter dem Namen "Zu den drei ehernen Säulen" zugelassen wurde. Unser erstes Protokoll weist in Wesel eine Logenarbeit unter einem Grafen von Nesselrode aus, der sich unter anderen hohen und höchsten Titeln, wie in jener Zeit üblich, auch Großmeister und Gründer einer wahrhaftigen und treuen Vereinigung unter der Protektion St. Johannis nennt. Ob er dazu befugt war und gegebenenfalls von wem, ist aus keinem Dokument ersichtlich. Sein Name wird am 27. Oktober des gleichen Jahres nochmals genannt und dann nie mehr.

Von einer Loge mit einheitlich festen Vorstellungen und Ritualen wie heute konnte in jener Zeit noch nicht die Rede sein. Jedoch waren Grundzüge, die den heutigen nicht fremd sind, vorhanden. Die mit Federkiel geschriebenen Protokolle über Zusammenkünfte in unregelmäßigen Abständen weisen das aus. Sie zeigen auch damals schon das uns Freimaurern heute noch eigene und wichtige stete Bemühen, den richtigen Weg zu humanitärem Denken und Handeln zu suchen.

Ein glücklicher Zufall führte am 26. Februar 1775 den Königlich Preußischen Major und Großmeister einer bereits der Großen National-Mutterloge angehörenden Stargarder Loge, namens von Magusch, nach Wesel. Durch seine stetigen Bemühungen und seine Vermittlung wurde die Weseler Loge, die nun den Namen " Zum Goldenen Schwerdt " angenommen hatte, als Tochterloge ebenfalls in die Große National-Mutterloge "Zu den drei Weltkugeln" aufgenommen und zwar zunächst als Deputationsloge der Loge "Augusta zur Krone" in Stargard.

Am 26. Januar 1776 schließlich wurde "unter Trompeter lautem Schall" auf "gesetzmäßige Art" die Loge eröffnet und "unter Pauken und Trompeten die von besagter Hochfürstlichen Durchlaucht, dem Prinzen Friedrich von Braunschweig erhaltene Constitution durch den Bruder Orateur verlesen". Eigentlich sollte diese Festloge einen Tag früher, am 25. Februar , dem Geburtstag Friedrichs des Großen, der unter den damaligen Freimaurern als Leitfigur galt, abgehalten werden. Aber die Logengründer, 16 Offiziere, Fähnriche und Leutnants im Alter von 22 bis 27 Jahren, waren dienstlich abgehalten.

Kontakt

Logenhaus

Die Adresse des Logengebäudes ist:

Poppelbaumstr 10,
46483 Wesel

Links